Kütten Biscotten

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 047

Herkunftsbezeichnung(en): Bozener Quitten

Originalrezept:

Siede Botzner=Kütten wol weich / schlags durch das Haarsieb / nimm auf ein Kütten von vier frischen Eyern das Klar / schlags zu einem puren Faum / mit diesem Faum treibe die durchgeschlagne Kütten nach und nach ab / bey einer Stund / mit stetem Rühren auf einer Seiten / stoß auf einen Kütten ein Handvoll abgezogne Mandeln gantz klein / und reibe die Schleffen von einem Lemoni / oder Pomerantzen an einem gantzen Zucker=Hut ab / mische dieses mit so viel Zucker darein / daß es süß genug ist / so es beliebt / streichs / wie die Pafössen / auf Oblat / zimlich hoch / und bachs im Ofen gantz kühl.

Übersetzung:

Quittenbiskotten

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Kütten Biscotten", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 047,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kuetten-biscotten (18.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.