Kudl flökh in spökh Zu Kochen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 52

Originalrezept:

Richt die flökh* her wie sunst hernach wans / Zum ein prenen* sein gericht so siedt* einen / spökh hakh in khlein waikh* ein semel / schmollon* in frisch wasser drukhs aus in / vnder den gehakhen spökh söz auf ein glut* / wänig mell darein lass siedten* so seindt / sie förtig /

Übersetzung:

Kuttelflecken in Speck

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Kudl flökh in spökh Zu Kochen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 52,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kudl-floekh-in-spoekh-zu-kochen (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.