Krös= Würst.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 171

Originalrezept:

NImm ein gesottnes Krös / wann es von den Drüsen gesäubert / so hacke es klein / mit übersottnem guten Speck und Kälber= Euterlein / mische darunter klein= gehackten Zwibel / Petersil / Majoran / und gut Gewürtz / wann sie zu fett / so nim auch Semmel / Eyerdotter und Saltz / rührs unter einander / und fülls in die Därm / sie seynd Sommer und Winter gut gebraten.

Dieses Gehäck also warm auf eine Schüssel vor eine Speiß gegeben / ist auch gut in Butter geröst.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Krös= Würst.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 171,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kroes-wuerst (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.