Kreuter Dortten

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 21

Originalrezept:

Nimb Rosenmarin Maioron* Salbei* / Petersil Viermall souil Mangolt, / hakhs vnnd röst* im, schmalz*, thue ge= / röstes* semel mehl* vnnd geribnen* Käß* / Darunder Imber* Pfeffer .3. oder .4. oyr*, / salz in thue weinböhrlein* vnnd Putter / Darein, mach ein Dortten Darauß, / wie man pflegt bestreich in mit / gelb von Ayr*, vnnd Lass ihn bachen*, Kanst / zuckher darauf strähen*, so er aber / Dickh* gemacht werden: sol, Kan Man / auch Krapfen* in schmalz* bachen*. wans / mit einem taig* vmbgeben worden / ist so seints guett // (Z-UII 14)

Übersetzung:

Kräutertorte

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Kreuter Dortten", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 21,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kreuter-dortten (25.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.