Krepßen Dortten

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 19

Originalrezept:

Nimb frisches wasser vnd frischen butter / ein wenig salz, mach also ein taig* an, / vnnd walge* ein blat* auß, legs in die / Dortten schissl*, hernach siedt* Die Krepsen / vnd trickhers* mit einen Duech* ab, // (Z-UII 12) alsdan Nimb die schöllen*, vnnd schärn*, / hackhs Clein thue ein Petersill der ge= / hackht ist daran legen, vnd mit .2. airn* / ein eingerietes* machen, vnd zu den gehakhten / Krepsen legen. hernach Nimb Pfeffer Mus= / catblie* butter vnnd salz, diss alles / vndereinander, vnnd fihls* in die dortten* vnd / Bachs* so ist es Recht /

Übersetzung:

Krebstorte

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Krepßen Dortten", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Torten Nr. 19,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krepssen-dortten (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.