Kreps Semel Zumachen

Aus: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 139

Originalrezept:

Nimb ein Khreizer Sembl* schneidt die / rinthen* daruon schneidt es voll / Khrinzl* doch nit gar durchaus siedt* / die Krepßen in Wasser vnnd salz / hernach fisl* es Aus Nimb die schölln* / stoss* in Merscher* auch ein Gueten / brockhen* butter darunder hernach thue / es in ein rein* lass auf den Gluet* / breglen* aber nit Gar Zulang das es / nit schmalzlig* wirdt seichs* durch ein / tiechl* lass ihn bestehen* besteck die Krinzl* / in der Semel mit Kreps schwaifl* / ein das in die höch* heraus stehen legs / in ein schissl* Gies* ein sies obers* daran / lass auf der Gluet bregln* vnd schmierbe* / die schissl mit Kreps butter* vnd thue einen / daran legen. // ve 66)

Übersetzung:

Krebssemmel

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Barbara Morino

Zitierempfehlung:
Barbara Morino (Transkription): "Kreps Semel Zumachen", in: Das Kochbuch der Ursulinen (1716), Nr. 139,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kreps-semel-zumachen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.