Kreps mueß zu machen

Originalrezept:

Stosß* erst: lewendige Krepsen gar klein, / treibs* mit weinn durch, wann sye durchgetriben* / seint, so thue wohl ein zuckher* drein, schlag ayr* / dran, auf ein schüsßel*, 6 oder 9, schmirbe* ein / schüsßel* mit butter*, gieß* es darein, aber zuuor / mueß man es wohl abrihren*, söze es auf ein / siedenten* häfen*, daß voll mit siedenten* wasßer ist, / döckhs* zue, daß wasßer mueß alzeit sieden*, wann / es zusammen gangen ist, Strehe* zimmet*, und Zuckher* / darauf, gibs warmer auf den tisch, ist guet. // (75v)

Anmerkung:

„erst:“: bedeutet ‚erstlich‘.

Übersetzung:

Krebsmus

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , , ,

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Kreps mueß zu machen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 254,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kreps-muess-zu-machen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.