Krebs=Suppen mit Ragu.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 011

Originalrezept:

Nimme 30. Krebsen, diese übersotten, von 15. Krebsen nim(m) die Aederlein heraus wie auch die Gall weggeschnitten, von denen übrigen 15. löse die Schweiflein aus und aufbehalten; hernach stosse in einem Mörser zwey kleine Stüklein von gebackenen Hechten, und etliche Rindlein gepfärztes Brod; alsdann giesse eine gute Erbsen=Suppen daran, und lasse es sieden, treibe es durch, wie schon gesagt, bereite übersottene Spargel=Köpflein, gedünste Maurachen, von einem Hechten die Leber, etlice Karpfen=Zungen, einen gezupften Hechten, die Krebs=Schweiffel, nimm ein wenig Krebs=Butter in ein Reindl, staube ein wenig Mehl darein, und das vorgeschriebene darein gericht, giesse von durchgetriebener Krebs=Suppen daran, lasse es ein wenig aufsieden, richte die schon gut=gewürzte Suppen über gebähte Schnitten an den Ragu oben auf, gibs zur Tafel.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Krebs=Suppen mit Ragu.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 011,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebssuppen-mit-ragu (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.