Krebs=Nudel in Ram.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 004

Originalrezept:

NImm dreyßig schöne Krebsen / siede sie ab in Salzwasser / löse die Scheeren und Schweifflein aus / mach einen rothen Butter / auch von drey Eyer / und einem schönen Mund=Meel einen festen Nudeltaig an / walg ihn aus so dünn du kanst / schneide die Nudlen gar klein / lasse sie nur einen Sud im Wasser thun / schütts auf ein Sieblein / nimm in ein Rein ein Seitlein süsses Obers / oder Ram / und ein gutes Stuck rothen Butter darein / leg auch halben Theil Krebs=Schweifflein darauf / schütt die nudlen gar darauf / schneid wieder rothen Butter darauf / auch Muscatblühe / leg die Schweifflein / so viel du hast darauf / setz einen Reiff darüber / und auf ein Glut / thue übersich auch Glut / daß es schön roth wird / gibs alsdann warm.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "Krebs=Nudel in Ram.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 2 Nr. 004,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebsnudel-in-ram (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.