Krebs=Gugelhopf.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 376

Originalrezept:

Zu einem Gugelhopf treibe anderthalb Vierting guten Krebs=Butter ab in einem Weidling, rühre nach und nach darein sechs Eyer und 12. Dotter, schön pfläumig abgetrieben, auch darein ein halb Seitel laulechte Milch, drey Löffel Gerben, dieses wohl abgerühret, nimm 5. Vierting Mund=Mehl darein, den Taig wohl abgerühret, gesalzen, und bestreiche den darzu gehörigen Model, fülle ihn mit dem Taig halb voll an, und laß ihn in einem warmen Ort aufgehen, bis daß der Model voll ist, hernach gebacken.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Krebs=Gugelhopf.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 376,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebsgugelhopf (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.