Krebsen Pastetten zu machen.

Originalrezept:

Nim gesottne Krebsen, helse Sie aus und / stoß Sie in einem Merscher, schneider von einen / Semel die Rinten davon, und weicke die Mollen / in sies Obers, wenns geweikt ist, so truk es //(4r) aus, hernach stoß die Krebsen und Seml Moll, / und Brocken Butter alles untereinander, mach / es aber nicht zu dünn an walge nimm Butter„ / taig, oder nimm marren taig aus, zieh die / Wändl mit dem Taig darüber, und bestreiches / in der Höche mit Krebsen butter, las es bachen / in einem Rohr, wenn es gebachen ist, so thu es / aus selben Wändeln heraus, setz es auf ein / Schüßl, also sind Sie recht. Man kan̅ von einem / gebrattenen Brädl auch also machen, hat / das Brädl schön klein rest Semel Bresl in / Butter, truk Lemońi Saft darein, oder Ge„ / würz anstatt Lemoni saft kann man auch / Kapria darein thun, bestreich es in der Höche / mit einem Eyer, maches wie mit Krebsen / Bastetten, also sind Sie recht.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Krebsen Pastetten zu machen.", in: Koch=Buch von Verschiedenen Speisen (1789), Nr. 006,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebsen-pastetten-zu-machen (28.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.