Krebse zusieden / daß sie roth werden und lebendig bleiben.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt I, Nr. 013

Originalrezept:

Bestreiche sie erst mit Brantewein / hernach lege sie gar hinein / zünde den Brantewein an / du must aber das Geschirr / da sie inne sein / bisweilen auf und dan wieder zudekken / und so bald sie roth / wieder in frisch Wasser werffen / daß sie sich wieder erquikken.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Krebse zusieden / daß sie roth werden und lebendig bleiben.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt I, Nr. 013,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebse-zusieden-dass-sie-roth-werden-und-lebendig-bleiben (19.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.