Krebse in einem Pfannekuchen.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt I, Nr. 012

Originalrezept:

Siede die Krebse und saubere sie / als ich schon bei dem sieden / mit grünen Erbsen berichtet / thue ein gut stükk Butter in die Pfanne / lege die Krebse darein / laß sie recht warm werden / alsdenn nim Eier; Zu einer großen Schüßel must du ohngefähr / nach dem die Krebse groß / 30 oder 40 haben / und 10 oder 12 Eier / schlage die Eier / daß sie etwas schäumen / und gib ein wenig süßen Rahm darzu / gib es über die Krebse / und mache einen Pfannekuchen daraus.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Krebse in einem Pfannekuchen.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt I, Nr. 012,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebse-in-einem-pfannekuchen (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.