Krebs zu sieden.

Aus: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 02, S. 46

Originalrezept:

Thu sie in ein Hafen / vnd verdeck sie gar wol / geuß Wein / Essig oder Wasser daran / vnd saltz vnd pfef= [S. 47] fer sie / mach auch ein Fewr stets darunter / vnd wann sie rot werden / so haben sie ein genug. Die soll man heiß fürtragen in verdeckten schüsseln. Zu Fischen vnd Krebsen mag man Weichsel Salsen haben.
Wer Fisch vnd Krebs isset / der hüte sich vor Milch vnd Wasser trincken.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Krebs zu sieden.", in: Kunst und Wunderbüchlein (1631), Kapitel 02, S. 46,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebs-zu-sieden (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.