Krebs= Torten auf andere Art.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 354

Originalrezept:

Für eine Torten nimm 1. halb Pfund Krebs= Butter, diesen treib schön pfläumig ab in einem Weidling, rühre darein 10. Eyer= Dotter, einen nach dem andern, 3. Löffel Milchreim, 3. Löffel Milch, 3. Löffel gewässerte Gerben, von 20. übersottenen Krebsen die Schweiffel klein gehakt, das stinkende Aederl heraus genommen, auch im Butter 3. Viertelstund abgerühret, nimm 3. Vierting Mund= Mehl, und darein gerührt, ein wenig gestossene Muscatblüh, Salz, und abgerührt, nimm ein flaches Torten= Blättel, treibe ein Blat aus, fülle es mit Weinberl, und gehakten Mandeln, mit Zucker und Zimmet vermischt, mache von dem andern Taig ein doppeltes Gätter, auch den Raif herum geschmieret mit Eyern, setze es in ein warmes Ort, und laß aufgehen, bis der Raif voll ist, backe es in einer gleichen Hitz, und gibs gezuckert und warmer zur Tafel.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Krebs= Torten auf andere Art.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 354,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebs-torten-auf-andere-art (09.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.