Krebs= Schüssel= Dorten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 2-Krebse Nr. 003

Originalrezept:

NImm rothen Krebs= Butter / (welchen du bey denen Suppen genug beschrieben findest) rühre solchen in einen Weidling glatt ab mit etlich Eyerdotter / und klein= gestossnen Mandlen; wann diß geschehen / so nimm nach Nothdurfft Ram und weiß Meel / und mach den Taig so dick / daß du ihn auswalgen kanst / lege ein Blatt auf eine Schüssel / richte darein eine gute Füll / von Hechten= und Krebs= Gehäck / mit Butter / Zucker / Zimmet / Lemoni= Schaalen / mit Citronen oder Pinioli vermischt; überlege den Dorten mit abgerädelten Riemlen / oder mache ihn aus / so gut du kanst / und bache ihn; er gehört warm auf den Tisch.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Krebs= Schüssel= Dorten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch II-2 Kap. 2-Krebse Nr. 003,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebs-schuessel-dorten (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.