Krebs= Kräpfflein in Schmaltz zu bachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 073

Originalrezept:

SIede kleine Krebs in Saltzwasser / mit wenig Kümmel / löse die Schweifflein aus / hacks klein / röste Semmel= Brosen in Krebs= Butter / mische es unter die Krebsen / schlage ein / oder mehr Eyer darein / auch Weinbeerlein / Zucker und wenig Zimmet= Stup / machs wie ein Schlück= Kräpfflein= Füll / schlags ein in einen marben Taig / der wol dünn ausgewalgert ist / und bachs schön Liecht= gelb aus heissem Schmaltz / und gibs trucken / oder in süssem Ram / oder Wein= Brühe.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Krebs= Kräpfflein in Schmaltz zu bachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 5 Nr. 073,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krebs-kraepfflein-in-schmaltz-zu-bachen (24.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.