Krammetsvögel.

Aus: Die Hausköchin (1867), 10-10

Originalrezept:

Rupfe die Krammetsvögel, ſchneide den unteren Theil des Kopfes ab, ziehe die Gedärme heraus, ſpreile die Vögel ſchön zierlich, ſalze und brate ſie auf dem Spieß, und begieße ſie fleißig mit Butter; oder gib in ein Reindel geſchnittene Zwiebel und Butter, lege die Vögel darauf und laß ſie ſchön braun dünſten, doch nicht ſo, daß die Zwiebel verbrennt, ſonſt iſt es bitter; reibe eine Semmel, röſte ſie in Schmalz ſchön goldgelb, dann richte die Vögel in die Schüſſel und die Semmel obenan, ſo ſind ſie nicht nur zierlicher, ſondern auch geſchmackvoller, als vom Spieß.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Krammetsvögel.", in: Die Hausköchin (1867), 10-10,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krammetsvoegel (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.