Krakowski.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.242/4

Originalrezept:

Von Bröselteig, wie bei den Salsenaugen, sticht man runde Blätter aus, bestreicht den Rand mit Ei, biegt ein bleistiftdickes Stängerl herum, legt sie auf das Blech und läßt sie im kühlen Ofen nur ausziehen, daß sie ganz weiß bleiben. Indessen rührt man Eiweiß mit Zucker wie dicke Chokolade, gibt fein geschnittene Limonieschalen und Mandeln dazu, und ein wenig Mehl. Davon gibt man einen Messerrücken dick auf die mit Salse bestrichenen Blätter, und bäckt sie kühl fertig.
Sollte es zerfließen, so ist zu viel Klar, oder die Hitze zu stark.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Krakowski.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.242/4,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krakowski (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.