Kräuter=Suppen

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 008

Originalrezept:

Nimm sauber gewaschene Kräuter, als nemlich Spänat, Kerbel=Kraut, item Petersil, Schnittling, grüne Zwiffeln, Sauerampfen, und Pertram; dieses schön klein zusammen gehakt, hernach röste diese gehakte Kräuter in Butter, oder Schmalz, alsdann richte es in den gewöhnlichen Suppen=Hafen, lasse es eine viertel Stund sieden, treibe in einem anderen Hafen ein wenig Mehl ab mit frischem Wasser, einen Theil ganze Eyer, und zweymal so viel Dotter darein gerühret, auch guten Milchram daran; eine halbe Stund vor dem Tisch rühre die siedende Kräuter darein, lasse es aber hernach nicht mehr sieden, gut gewürzt, und recht gesalzen, ein wenig Butter darein, und angericht.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Kräuter=Suppen", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 008,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kraeutersuppen (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.