[Kräpfflein mit Eyerkäß.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 13, Nr. 12

Originalrezept:

Nim(m) gerunnen Milch / die mit Eyern angemacht / vnnd wol feißt ist / rürs mit Zucker ab / thu kleine schwartze Rosein / die sauber außgewaschen seyn / darvnter / schlags in einen Teig eyn / wie vorhin vermeldet ist / wie man einen Teig machen sol / besträw es mit Zucker / vnd gibs warm auff ein Tisch.

Anmerkung:

Eierkäs wurde hergestellt, indem man Milch mit versprudelten Eiern (und ev. Zucker) erhitzte, bis sie stockte; die Masse wurde dann auf einem Tuch abgetropft, bis sie am nächsten Tag schnittfest war. Dieser beliebte Eierkäs diente als Basis für süße oder pikante Gerichte. Hier wird er als Fülle für kleine Kuchen verwendet. Ob diese Kräpflein in der Pfanne oder im Rohr gebacken wurden, ist nicht klar.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Kräpfflein mit Eyerkäß.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 13, Nr. 12,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kraepfflein-mit-eyerkaess (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.