Krabben mit süßen Rahm.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt III, Nr. 002

Originalrezept:

Man kocht und saubert sie / wie oben gemeldet / denn thut man in einen Topf süßen Rahm / ein stükk Butter / Semmelkrumen / Muskatenblumen und Pfeffer / läßet es so lange kochen bis es eine gute Brüe zu sejn scheinet / denn schüttet man die ausgemachten Krabben darzu / und läst sie ein oder zwei mahl mit überkochen. Man wirft sie auch an Potagen: die Potage muß aber schon gantz fertig sein wen du sie daran thust.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Krabben mit süßen Rahm.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt III, Nr. 002 ,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=krabben-mit-suessen-rahm (26.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.