[Kopff von der Spensaw in einer schwartzen Gallrat.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 08, Nr. 06

Originalrezept:

Nim(m) den Kopff / vnnd kleine stücklein Fleisch von der Spensaw / setz es zu mit Schweiß / vnd thu ein wenig hausen Blasen darvnter / laß es darmit sieden / nim(m) auch gantze Zwibeln darein / drey oder vier / vnnd Pertrum Kraut / mach es säurlich / Vnd wen(n) das Fleisch gesotten / so nim(m) es mit einem Faumlöffel auff ein saubers Bret / vnd laß kalt werden. Laß die Brüh durch ein Sib durchlauffen / vnd schöpff das Feißt davon hinweg / den(n) die Spenferckel seindt gern feißt / sonderlich wenn sie noch an der Mutter saugen / Nim(m) die Brüh / vnd mach sie ab mit Pfeffer / vnnd ein wenig Saffran vnnd Zimmet / laß damit ein Sudt auffthun / laß die Brüh widerumb kalt werden / rür es immerzu mit einem Löffel / biß daß es kalt wirt / leg das Fleisch in eine Schüssel / vnnd den Kopff mitten darein / geuß den Schweiß darüber / vnd laß kalt werden / so wirt es geschehen / so hastu ein schöne schwartze Gallrat / die nicht böß ist / vnd wenn du es nicht wilt gläuben / so laß dich die Mühe nicht verdriessen / und versuchs / als denn wirstu es loben wie ich.

Anmerkung:

Pertrumkraut – Kraut von der Schafgarbe (wurde gegen Zahnschmerzen verwendet)

eine Gallrat – hier eine gallertartige Sulze aus Blut

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Kopff von der Spensaw in einer schwartzen Gallrat.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 08, Nr. 06,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kopff-von-der-spensaw-in-einer-schwartzen-gallrat (07.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.