Kopff vom Schaaf in gelber Zwibel oder andern Brühe.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 03 Nr. 002

Originalrezept:

DEr Schaafs= Kopff wird wohl gesotten / gebutzt / abgelößt / und sammt der Zung in gelber Zwibel= oder einer Lemoni= Brühe / mit Wein gesäuert; wie bey denen Kalbs= Köpffen beschrieben worden.

Anmerkung:

Die Zwiebelbrühe wurde vermutlich mit Safran „gegilbt“.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Kopff vom Schaaf in gelber Zwibel oder andern Brühe.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 03 Nr. 002,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kopff-vom-schaaf-in-gelber-zwibel-oder-andern-bruehe (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.