Kopff= Köhl gefüllter.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 7 Nr. 048

Originalrezept:

NImm ein / oder mehr dergleichen frisch und harte Köpff / butze und wasche sie aus / grab mit dem Messer durch den Ort des abgeschnittnen Stengels hinein / und mach den Kopff hohl / dann nimm das Ausgelößte / oder andern gebrühten Köhl / hacke ihn mit andern guten Kräutern / röste selbiges mit Zwibel / Knoblauch / im Butter / oder Speck; mische darunter ein gutes Eingerührtes / mit geweichter oder geröster Semmel / Gewürtz / wenig Ram / auch mehr Butter / oder Speck / und mehr Eyer / daß es ein rechte und gute Füll gibt / fülle den Köhl damit / und koche sie mit Erbes= oder Fleisch= Brühe / auch fett genug mit Butter / oder Speck / auch wenig Eingebrenn und Gewürtz / wann er fertig / so richt ihn gantz / oder Schnitzlein= weiß auf die Schüssel / mit seiner kurtzen und fetten Brühe / wie schon bey der Suppen und anderst= wo angezogen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Kopff= Köhl gefüllter.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 7 Nr. 048,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kopff-koehl-gefuellter (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.