Köpflein vom Lamm / oder Kütz / mit Eyern aus Schmaltz gebachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 04 Nr. 003

Originalrezept:

SChlage die Köpflein in der Mitten voneinander / sieds im gesaltznen Wasser an die statt / butze die Zünglein / die Augen / die Nasen von allen Haaren und Unsauberkeit / hernach hacke das Hirn mit wenig Saltz / Gewürtz / klein=gehackten Petersil=Kräutlein / Eyerdotter und Semmel=Brosen angemacht / und fülle dises Hirn wieder an sein voriges Ort / dann werden die Köpflein durch abgeschlagene Eyer gezogen / und aus heissem Schmaltz gebachen; also auch wann die Köpflein zerlegt seyn.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "Köpflein vom Lamm / oder Kütz / mit Eyern aus Schmaltz gebachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 04 Nr. 003,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=koepflein-vom-lamm-oder-kuetz-mit-eyern-aus-schmaltz-gebachen (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.