[Königlein Pasteten warm.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 14, Nr. 30

Originalrezept:

Königlein Pasteten warm / besonder das Hintertheil mit Limonien eyngemacht / vnd in ein weissen Teig eyngeschlagen / oder in ein Ruckenteig / vnd kalt lassen werden.

Anmerkung:

„Königlein“: Kaninchen, aus lat. cuniculus; im bairisch-österreichischen Dialekt wurde daraus im Lauf der Zeit Königlhase bzw. Kiniglhaas.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Königlein Pasteten warm.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 14, Nr. 30,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=koeniglein-pasteten-warm (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.