Knötlein von Petersilien= oder Mayen= Kraut.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 093

Originalrezept:

REibe einen Weck / oder nimm bereits geriebenes Semmel= Mehl / hacke ein so genanntes Mayen= Kraut / mische es unter das Semmel= Mehl; gieß heisses Schmaltz daran / thue einen Löffel voll Mehl dazu / schlag Eyer darein / saltze und würtze es mit ein wenig Muscaten= Blüh und Pfeffer / rühr alles durch einander / machs aber nicht zu fest; formire Knötlein daraus / lege sie in eine Fleischbrüh / laß aber nicht lang sieden / damit sie nicht zerfahren: Hacke inzwischen oder stosse Petersilien= Kraut klein / gieß Fleischbrüh daran / streue Pfeffer und Muscaten= Blüh darein / laß nur ein wenig aufwallen / damit die Brüh schön grün verbleibe / und richte sie dann über die Knötlein / welche / so wol als die Brüh / schön grün werden.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Knötlein von Petersilien= oder Mayen= Kraut.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 093,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=knoetlein-von-petersilien-oder-mayen-kraut (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.