Knötlein vom Rindfleisch.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 079

Originalrezept:

DIe Knötlein vom Rindfleisch werden allerdings gemacht wie die vom Kalbfleisch; dazu kan man nehmen ein magers Stuck Rindfleisch von einer Schalen / hackt es / samt einem guten theil Marck / und etwas Speck / klein / davon sie dann gar gut werden; im übrigen kan man sie verfertigen / wie die zuvor beschriebene Fleisch= Knötlein; das geriebene Brod dazu / kan man entweder auch im Schmaltz rösten / oder nur das Schmaltz aufs Fleisch und geriebene Brod brennen: man nimmt auch bißweilen Semmelbrod / und weichts in eine Milch / dann drucket mans wohl aus / und rührets unters Fleisch: Wann aber das Fleisch mit Milch angerühret / so darff man kein eingeweichtes Brod dazu nehmen / sondern nur allein mit dem geriebenen Brod verfertigen. Wem es beliebt / der kan auch ein wenig Maseran unter diese Fleisch= Knötlein mischen / und wie gedacht / ferner verfertigen.

Anmerkung:

Wie die Knödel-Grundmasse hergestellt wird, kann in den Rezepten Nr. 76 und Nr. 77 nachgelesen werden.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Knötlein vom Rindfleisch.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 079,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=knoetlein-vom-rindfleisch (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.