Knöderl von Indian‐ oder Kapaunfarce.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.131/2g

Originalrezept:

Man macht eine Geflügelfarce Nr. II., formirt sie zu kleinen Knöderln, die man in Ei und Bröseln dreht und in Schmalz backt, oder in Suppe kocht und in eine kurze, mit Glace verbesserte Einmachsauce gibt. Man kann sie mit Karfiol oder Erbsen garniren.

Anmerkung:

siehe S.024/2b: [Farce […]. Von Kalbs‐ oder Geflügelfleisch.] Nr. II.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Knöderl von Indian‐ oder Kapaunfarce.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.131/2g,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=knoederl-von-indian%e2%80%90-oder-kapaunfarce (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.


In folgendem Projekt erschlossen: ATCZ kulinarisch (2022)