[Knödel vom Kalbfleisch zu machen auff ein ander manier.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 44

Originalrezept:

Mach weisse Knödel / wie vorhin vermeldt ist worden / vnd ehe du sie rundt machst / oder lenglicht / so breit (daß) gehackt Fleisch voneinander auß / vnnd schlag zween Dotter neben einander eyn / vnnd das ander theil treib auß / vnd leg Eyerdotter vber das Fleisch / streich es fein / daß es glat bleibet / wirff es in einRindtfleischbrüh / vnd wenns seudt / so thu es darein / vnd wen(n) du es anrichtest / so schneidt die Knödel voneinander / so sihet man das gelb von den Eyern darinnen / richt es mit derselbigen Brüh an / vnd sträw Pettersilgen oben darüber. Wenn das aber nicht gerahten wil mit den Dottern zwischen dem Kalbfleisch / so nim(m) die Eyer / vnd laß sie hart sieden / vnd wenn sie gesotten seyn / so nim(m) den Dotter herauß / daß er gantz bleibt / leg jn vnter das gehackt Kalbfleisch neben einander / daß sie nicht aneinander stossen / vn(n) machs / ehe du es in die Brüh thust / wie vorhin vermeldet ist / wie du es voneinander schneiden solt / wen(n) du es anrichtest / machs gelb / oder laß es weiß / sampt den grünen wolschmeckenden Kräutern / so wirt es gut vnd wolgeschmack.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Knödel vom Kalbfleisch zu machen auff ein ander manier.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 44,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=knoedel-vom-kalbfleisch-zu-machen-auff-ein-ander-manier (20.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.