[Knödel vom Geißfleisch]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 07, Nr. 22

Originalrezept:

 

Knödel mit Pettersilgen Wurtzel eingedämpfft / vnd zum ersten abgebreunt auff eine(m) Roßt / kanst also ein Füll machen / davon du kanst zweyerley Knödel machen / weiß vnd gelb / sonderlich wenn einer das Fleisch mit aller zugehörung hat durcheinander gehackt / mit Feißt vn(d) grünen Kräutern / so halbier es / vnd mach das ein gelb / das ander weiß / also kanst es vber ein Bein wicklen / es sey zum kochen / oder zum braten / auch mit einem Netz vmbwunden. Du kanst auch die Brust nemmen vnd füllen / zu kleine stücken hacken / vnd in eine Pasteten eynmachen / vnnd warm auff ein Tisch geben / mit einer lieblichen Brüh von Eyerdottern angemacht.

Transkription:

Margit Gull

Zitierempfehlung:
Margit Gull (Transkription): "[Knödel vom Geißfleisch]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 07, Nr. 22,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=knoedel-vom-geissfleisch (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Margit Gull.