Klipfisch in einer Butter=Brüe.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 17, Abschnitt III, Nr. 003

Herkunftsbezeichnung(en): Bremen

Originalrezept:

Diese wird eben / wie die Butter-Brüe / über den Stokkfisch mit ein wenig Wasser vom Fische / Mehl und Butter gemacht / und das Gerichte mit Petersilie bestreuet. Die Brämer halten den Stokkfisch so hoch / daß sie ihn auf ihren Hochzeiten speisen. Sie nehmen aber nur den Schwanz / ohngefähr eines guten Fingerslang / und richten ihn mit klarer Butter oder einer Butter=Brüe zu. Die Schwänze werden alle in Bündchen gebunden / damit sie im kochen gantz bleiben / alsdenn kan man sie fein zierlich in die Schüßel legen.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Klipfisch in einer Butter=Brüe.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 17, Abschnitt III, Nr. 003,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=klipfisch-in-einer-butterbruee (19.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.