Kleinen Spargel warm zu kochen.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 145

Originalrezept:

SChneidet oder brechet den kleinen Spargel biß auf das grüne ab / wo er nicht mehr zäh ist / leget selbigen in ein kaltes Wasser / und lasset ihn wie den grössern auf vorbeschriebene Art sieden ; seihet dann das Wasser davon ab / giesst in einen stollichten Hafen oder Reindel eine siedende Fleischbrüh daran / streuet Pfeffer / Muscaten = Blüh und Cardamomen darein / werfft zuletzt ein Stuck Butter dazu / und richtet ihn / wann er eine weile gesotten / entweder also bloß in eine Schüssel / oder aber über gesottene Hüner / Tauben / ein Kalb = Ziegen = Geiß = oder Lamms = Fleisch : Wer die Brüh an diesen kleinern Spargel etwas dicklicht verlanget / kan ein wenig Mehl in Butter rösten / oder aber an statt deß gerösteten mehls / Eyerdottern nehmen / und welches von beeden beliebt / mit der siedenden Brüh anrühren / und darüber giessen.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Kleinen Spargel warm zu kochen.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 145,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kleinen-spargel-warm-zu-kochen (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.