[Kleine Pasteten mit dem Fleisch von der Spensaw.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 08, Nr. 17

Originalrezept:

Oder mach kleine Pasteten / daß einer eine auff einmal kan in das Maul schieben / Nim(m) das Fleisch / vnd laß gar an die statt sieden / hack es mit einem Speck / oder ist es vorhin feißt / so darffstu kein Speck / nim(m) darvnter kleine Rosein / machs ab mit Pfeffer / Saffran / vn(n) ein wenig Essig / mach es eyn in die Pasteten. Hastu kein Weinbeer / so nim(m) Agrastbeer oder Groselbeer / saltz es gelindt / vnd mach sie nicht grösser / als dz du eine auff einmal kanst in das Maul schieben / so seindt sie gut vnd wolgeschmack.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Kleine Pasteten mit dem Fleisch von der Spensaw.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 08, Nr. 17,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kleine-pasteten-mit-dem-fleisch-von-der-spensaw (01.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.