Kirschen‐ und Zwetschken‐Strudel.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.194/1a

Originalrezept:

Der Teig wird mit obigem Abtrieb (oder ohne Rahm) bestrichen und mit, von den Stängeln gezupften Kirschen oder Weichseln (2 Seidel) oder zu Ringeln geschnittenen Zwetschken und Zucker bestreut. In der gut ausgestrichenen Rein resch gebacken, bestreut man ihn mit Zucker, bei Zwetschken auch mit Zimmt.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Kirschen‐ und Zwetschken‐Strudel.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.194/1a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kirschen%e2%80%90-und-zwetschken%e2%80%90strudel (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.