Khrebsen Schotten.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 316

Originalrezept:

Stosß die, vnd richt die lebendigen khrebsen, Wie oben steht, treibs / auch also durch, mit milchrämb, spridl aÿr drunder, seichs in ein / pfändl, khoch es herab, Wie ein Aÿrkhäß, laß in eim sibl auß= / seichen, schneid langlete schnitl oder strizl drauß, kher sie in / eim Mell umb, vnd bachs im schmalz, gibs trukhen, oder ein brüe= / lein drüber von Weinpörl, oder Was man gern drüber hat. /

Übersetzung:

(Krebstopfen) Herausgebackene Krebsschnitten

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Khrebsen Schotten.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 316,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=khrebsen-schotten (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.