Khalte Pasteten von khelberen fleisch.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 175

Originalrezept:

Nimb ein khalbstükhl, von einem tiech, das Paisse ein, mit / Salz, Essig, Coriander, Aneiß, Pfeffer, leg darzue Saluel, / vnd Roßmarin, laß ein Nacht baissen, Nimbs alßdann, / vnd spikh es schen, stekh es an ein Spiß, laß schön liechtbraun / Werden, aber nit gar braten, mach ein taig an von / Roggen mell mit Wasser gor starkh, sez ihn auf, oder schlag / ihn ÿber, Wie du ein form Wilst, leg das fleisch drein, oben / vnd unden spekh vnd bleter, auch allerleÿ gewürz, aber Imber / vnd Pfeffer Zum maisten, mach es Zue, bestreichs mit einem / aÿr, laß bachen, gibs kahlt. /

Übersetzung:

Kalte Kalbfleischpastete (Roggenteig)

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Khalte Pasteten von khelberen fleisch.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 175,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=khalte-pasteten-von-khelberen-fleisch (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.