Kerschen Prandtwein zu machen

Aus: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 69

Originalrezept:

Erstlich nimb ein mezen kerschen vnd zequetsch / sie darauf ein mezen haisßes wasßer / thue alles zusammen, in ein gschier / laß 4. Stundt beysammen stehen darauf / nimb ein wenig kaltes wasßer biß es / lableth ist thue denselben dar darein / alß dan nimb ½ tt masß hopfen vnd / ½ masß hopffen wasßer du kanst alles / woll mit einander rührn darauf weret / es allgemach in die höch Steigen wans / wider würth hinunter fallen so ist es recht alß dan kanst in den haffen / thuen zum sieden, der erste Sud ist / nicht guet, so würff ich es alles in den / kestl daß ander wasßer muß man wider / in hafen thuen da würst sehen wan er / dir schmekht so ist es, dernach rühres / woll durch ein ander kanst auch ein wenig / Caliander darein thuen daß ander / mahl alß dan wird er gut, diß muß / mit dem gern gesichen werden wan man aus / dem vasßl heraus nimbt alß kan man / langsamb Sieden lasßen, daß hopfen wasßer / kan ich auch selber sieden von hopfen die / an den zeunnen woxen. /

Übersetzung:

Kirschbranntwein

Transkription:

Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner

Zitierempfehlung:
Simon Edlmayr, Martina Rauchenzauner (Transkription): "Kerschen Prandtwein zu machen", in: Limonadenkochbuch (17xx), Nr. 69,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kerschen-prandtwein-zu-machen (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.