Kerschen ausgelößter zu kochen

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 040

Originalrezept:

Wann sie noch frisch und ausgelößt / werden auch auf erstbeschriebne Weiß also gekocht.

NB. Kerschen gedörrter / wann sie gewaschen und geklaubt / seynd auch also zu kochen / doch mit wenig Wein oder Wasser / und längern Sud / und mit kurtzer Brühe anzurichten / auch ohne Gewürtz mit Zucker bestreuter / warmer zu geben.

NB.

  1. Kütten zur Dorten=Füll /
  2. Kütten in die Gläser / oder erdene Geschirr aufzu=behalten /
  3. Kütten in Schmaltz geröster /
  4. Kütten weiß gesotten /
  5. Kütten durchgetriebner / mit Eyer=Faum und Semmel.
  6. Kütten auf dem Reib=Eisen gerieben / zu verkochen / seynd alle im II. Theil / 2. Buch / I. Capitel / von N°. 1. Im 1. Blat / biß N°. 6. im 3. Blat zu finden.

Übersetzung:

Ausgelöste Kirschen

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten:

Transkription:

Marlene Ernst

Zitierempfehlung:
Marlene Ernst (Transkription): "Kerschen ausgelößter zu kochen", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch IIII-2 Kap. 8 Nr. 040,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kerschen-ausgeloesster-zu-kochen (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.