Kastanienpudding.

Originalrezept:

Man bratet 300 g Kastanien, schält sie und treibt sie durch die Mandelmühle oder reibt sie auf dem Reibeisen. Dann rührt man 85 g Butter, mit Kunerol gemischt, mit 4 Eidottern und 90 g Zucker schaumig, mischt etwas süßen Rahm, 2 Löffel Rum, die geriebenen Kastanien, 40 g gestoßene Makronen oder Semmelbröseln und zuletzt den Schnee der 4 Eiweiß dazu. Die Masse wird in die gut ausgestrichene Puddingform gefüllt und 1 Stunde in Dunst gekocht. Dazu gibt man Weinchaudeau, dem man einige Löffel Rum oder Maraskino beimengt, und gießt davon einen Teil über den Pudding.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Kastanienpudding.", in: Österreichische Mehlspeisenküche (1914), 012,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kastanienpudding (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.