Karpfen in der Zwiffel=Suppen.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 150

Originalrezept:

Schüppe den Karpfen, zertheile ihn, und salze ihn ein, laß ihn eine halbe Stund im Salz ligen, streiffe denselben ab, richte den Karpfen ordentlich in eine Rein oder Kessel, gieß darüber gute Erbsen=Brüh, und so viel Wein, siede den Karpfen,  nimm Zwiffel, und  geschälte Aepfel, Lemoni=Sur, dieses klein gehakt, röste es in Butter, auch klein=geriebene Semmel=Bröseln, gieß von dem Sud, worinnen der Karpfen gesotten ist, darauf, daß die rechte Dicken bekomme, nimm ein wenig Essig, daß ansäuerlt wird, gewürzt, und gieß über den Fisch die Suppen, laß einen Sud aufthun, und richte an.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Karpfen in der Zwiffel=Suppen.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 150,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=karpfen-in-der-zwiffelsuppen (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.