Karbonadea (Cotelettes) herrichten.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.013/2

Originalrezept:

Den Deckel löst man weg. Die nächsten vom Nierenbraten sind die schönsten, die weiteren kann man zu 2, bei Schöps und Lamm auch zu 3 Rippen herabschneiden. Eine läßt man am Fleische, die übrigen, so wie die Rückgradbeine und die Haut, welche man vom Beine herabschabt, verwendet man anders. Die gewaschenen und gesalzenen Schnitzchen klopft man mit einigen Schlägen des hölzernen Hammers und dann mit den Rücken des Küchenmessers so viel, daß man spürt es sei durch und durch zart, wobei man auch die länglich runde Form gibt. Die Beine dürfen nicht zu lange sein.

Anmerkung:

Der Titel enthält einen Druckfehler. Dies sollte „Karbonaden“ heißen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Karbonadea (Cotelettes) herrichten.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.013/2,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=karbonaden-cotelettes-herrichten (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.