[Karauschke pikant.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 24, Nr. 01

Originalrezept:

SChneidt Zwibeln klein / setz sie auff mit Wasser / vo(n) laß sie sieden / Nim(m) die Karauschken / schup sie / vo(n) wasch sie fein sauber auß / vnd saltz eyn / laß laß ein weil im Saltz ligen / wen(n) der Zwibel gesotten ist / so nim(m) die Karauschken / vnd streich das Saltz davon ab / leg sie in Weinessig / Pfeffer vnd Saffran / vnd schaw versaltz es nicht / laß auch darmit sieden / so wirt es gut vnd wolgeschmack / du kanst es kalt geben oder warm / so ist es gut.

Anmerkung:

Die Karauschke oder Karausche ist ein Fisch aus der Familie der Karpfenfische und verwandt mit dem Giebel. Man kennt ihn auch als Bauernkarpfen oder Kotbuckel und ist unter anderem zu finden im Ossiacher See.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Karauschke pikant.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 24, Nr. 01,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=karauschke-pikant (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.