[Kalbsschlegel. Gedünstet mit Rahm.] Oder: [I]

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.109/1g

Originalrezept:

Man zieht dem geklopften Schlegel die Haut ab, schneidet Zwiebel, Petersilie, Sardellen und geräucherten Speck recht sein, macht Löcher in das Fleisch und streicht davon hinein. Die Haut darüber gezogen, wird er anfangs gedünstet, dann gebraten und gegen Ende mit saurem Rahm begossen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Kalbsschlegel. Gedünstet mit Rahm.] Oder: [I]", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.109/1g,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kalbsschlegel-geduenstet-mit-rahm-oder-i (02.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.