Kalbsohren mit Ragout.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.137/1e

Originalrezept:

Die Ohren werden, so weit sie dünn sind, angeradelt, damit sie sich beim Kochen krausen, dann mit Beitze oder Salzwasser gesotten. Man stellt sie in die Mitte der Schüssel, und gibt ein Ragout von Champignons, Faschknöderln, Geflügelleber und Karfiol oder Erbsen herum.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Kalbsohren mit Ragout.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.137/1e,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kalbsohren-mit-ragout (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.