Kalbskopfreste als Ragout.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.137/1c

Originalrezept:

In lichte Sauce gibt man mit Butter angelaufene Petersilie, den würfelig oder länglich geschnittenen Kopf, Glace oder Bratensaft, so wie Erbsen, Karfiol, Champignons. Auch Kalbsbrieß und Euterl wenn man will. Dasselbe von abgezogenem gekochten Kalbskopf.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Kalbskopfreste als Ragout.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.137/1c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kalbskopfreste-als-ragout (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.