[Kalbskopff gekocht.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 01

Originalrezept:

NIm(m) den Kalbskopff mit der Haut / vnd brüh jn in einem warmen Wasser / wie man pflegt die Füß zu brühen / verbrüh jn doch nicht / so wirt er schön weiß / setz jn in Wasser zu / vnd thu Saltz darein / laß darmit sieden / vnnd verfaums wol / vnnd wenn du jn verfaumt hast / so leg ein frisch stück Speck darein / so wirt die Brüh vnd der Kalbskopff weiß / vnnd wenn er hat gesotten / etwan ein stundt / so zeuch jn auß in ein kaltes Wasser / seuber jn auß mit der Zungen / thu jn in ein saubern vberzinten Kessel / vn seig die Brüh widerumb darauff / vnd laß sieden sampt dem Speck / verseudt jn nicht / daß du jn gantz kanst anrichten. Also kocht man die Kalbsköpff / vnd so werden sie weiß vnd wolgeschmack.

Transkription:

Sabine Schwaiger

Zitierempfehlung:
Sabine Schwaiger (Transkription): "[Kalbskopff gekocht.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 04, Nr. 01,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kalbskopff-gekocht (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.