Kalbs= Zungen / süß einzumachen.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 008

Originalrezept:

DIe Kälber= Zungen müssen gesotten / gescheelt / nach Belieben zerschnitten; Zwibel und Aepffel in kleine Stücklein geschnitten / sammt ein wenig weiß Meel / in Butter geröst / wenig Wein mit Fleischbrühe / Gewürtz / Saltz / 1. oder 2. Nägelein / Lemoni= Schelffen / etc. durch ein Tuch oder Sieb getrieben / und gelb über die Zungen / mit Mandeln / Wein= Beer und Zucker gegeben werden. Also seyn sie gut.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Kalbs= Zungen / süß einzumachen.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 008,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kalbs-zungen-suess-einzumachen (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.