Kalbs= Füß gedämpfft.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 176

Originalrezept:

WAnn die Füß ausgelößt / und wohl weich gesotten sind / muß man sie im Butter oder Dardoffel= Oel mit gehacktem Petersil / Sardellen / gar wenig kleinen Zwibeln und Meel wohl dämpffen lassen / mit öffterem Uberschwingen / hernach mit Wein / Lemoni= Safft / und wenig jus und Gewürtz abgekocht / so seynd sie gut.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Kalbs= Füß gedämpfft.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 176,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=kalbs-fuess-gedaempfft (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.